„Smart4Energy“, B E T, FH Aachen und SOPTIM starten im Mai 2017 die inhaltliche Bearbeitung eines dreijährigen Projektes mit dem Flexibilitätspotenziale von Haushalten, Gewerbetreibenden, Dienstleistern, Händlern und Industriebetrieben erschlossen werden sollen. In diesem Projekt werden die beteiligten Unternehmen herausarbeiten, wie sich die Interaktion zwischen Stromverbrauchern und Lieferanten wandeln muss, damit die Flexibilitäten der Stromnachfrager nutzbar werden. Das Projekt ist Teil des Leitmarktwettbewerbs „Virtuelles Kraftwerk“ und wird durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Projekt „KRaFT - KundenoRientiert FlexibilitätspoTenziale erschließen“ startet

csm Logo EFRE mit Zuk RGB jpg c305d974c5 csm Ziel2NRW RGB 1809 jpg febccd5279

Förderer: EFRE.NRW

KFaFT
KundenoRientiert FlexibilisierungspoTenziale erschließen

Förderzeitraum: 01.03.2017-29.02.2020

Im Fokus des Projekts stehen sowohl strategische Fragen der Erschließung von Flexibilitätspotenzialen als auch die operative Nutzung von Flexibilitäten. Daneben sind die Analyse der energiepolitischen Rahmenbedingungen und das Vorausdenken dieser Rahmenbedingungen unverzichtbarer Bestandteil des Projekts.

Auf der strategischen Ebene wird unter anderem untersucht, welche Flexibilitätspotenziale wirtschaftlich sinnvoll erschlossen und wie mit Werkzeugen des Innovationsmanagements oftmals bestehende organisatorische Hemmnisse zur Nutzung der Potenziale abgebaut werden können. Eine wesentliche Rolle wird hierbei den Energiemanagementsystemen der Stromverbraucher zukommen, die so weiterentwickelt werden müssen, dass belastbare Informationen für schnelle, möglichst automatisierbare Entscheidungen über Flexibilitätspotenziale vorliegen. Bei den Stromlieferanten wird geschaut, wie diese ihre Interaktion mit den Kunden aber auch ihre Produkte ändern müssen. Auch in diesem Kontext werden Werkzeuge des Innovationsmanagements eingesetzt.

Die operative Nutzung der Flexibilitäten bildet den Schwerpunkt des Projekts Hierbei werden die beteiligten Unternehmen das Konzept eines virtuellen Kraftwerks, in dem viele dezentrale Erzeugungseinheiten zusammengeführt werden, auf die Nachfrageseite des Strommarkts übertragen und weiterentwickeln. Die Weiterentwicklung besteht darin, die Rolle des virtuellen Kraftwerksbetreibers offener als bei bisherigen virtuellen Kraftwerken zu konzipieren. Konkret sollen aus dem Kontext der Digitalisierung bekannte Plattformgedanken übertragen werden.

Wesentlicher Teil des Projektes ist die Entwicklung und der testweise Betrieb eines virtuellen Kraftwerks im beschriebenen Sinn. Hierzu werden an verschiedenen Stellen im Projektverlauf Haushalte, Gewerbetreibende, Dienstleister, Händler und / oder Industriebetriebe eingebunden.

Die Knappheit der Stromverteilungskapazitäten in den Verteilnetzen ist voraussichtlich eine der größten Restriktionen für die Nutzung von Flexibilitäten. Im Projekt werden die energiepolitischen Ideen für die Bewirtschaftung dieser Knappheiten zusammengetragen und erprobt, wie eine mögliche Bewirtschaftung durch den Verteilnetzbetreiber in die Interaktion von Stromnachfragern und Stromlieferanten eingebaut werden könnte.

Für Ihre Fragen oder ein Interview stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

  • Christian Salewski, Geschäftsführer "Smart4Energy", Tel. 02484 91829-50,
  • Thomas Langrock, Seniorberater B E T, Tel.: 0241 47062 -458
  • Prof. Jörg Borchert, Professor für Energiewirtschaft, FH Aachen, Tel. 0241 600953965
  • Dr. Heiner Halbach, Vorstand SOPTIM AG, Tel. 0241 91879-0


Über die Partner

"Smart4Energy" als Betriebszweig der ProSolarTec GmbH liefert Energiemanagementlösungen aus einem „Guss“. Bestehend aus Hard- und Software. Durch unsere innovativen Lösungen kann der Kunde aus dem Mittelstand, Industrie oder öffentlicher Hand einfach über viele Domänen hinweg kostengünstig die für Ihn wichtigsten Informationen generieren und auswerten. So sind die Ziele: Steigerung der Energieeffizienz und die damit verbundenen Kostensenkungspotenziale zu nutzen.

B E T Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH ist ein führendes Beratungsunternehmen für die Energie-, Wasser- und Infrastrukturwirtschaft mit Sitz in Aachen und Büros in Leipzig und Hamm sowie einer Tochtergesellschaft in der Schweiz. Unsere Leistungen decken alle energiewirtschaftlichen Wertschöpfungsstufen und Sparten von der operativen Unterstützung bis hin zur strategischwirtschaftlichen Unternehmensberatung ab. Zu unseren Kunden gehören neben Energieversorgern und Energiehändlern, Kraftwerksbetreibern, Unternehmenskooperationen sowie Industrie- und Gewerbebetrieben auch Kommunen und Ministerien, nationale und internationale Aufsichtsbehörden, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie politische Entscheidungsträger, Finanzinvestoren und Banken.

FH Aachen ist mit ihren Standorten Aachen und Jülich ein wichtiger Bestandteil der Wissensregion Aachen. Mit mehr als 230 Professorinnen und Professoren, zehn Fachbereichen, neun In-Instituten, vier An-Instituten sowie vier Kompetenzplattformen positioniert sich die FH Aachen als wichtige Ansprechpartnerin für Forschungs- und Entwicklungsprojekte regionaler und überregionaler KMU sowie der Industrie. Das KRaFT Projekt wird an der FH Aachen von einem Interdisziplinärem Team bearbeitet, indem die drei Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Borchert, Prof. Dr. Ritz und Prof. Dr. Sander ihre Kompetenzen auf den Gebieten Energiewirtschaft, Softwareentwicklung und nutzerzentrierte Entwicklung bündeln.

Die SOPTIM AG ist seit über 45 Jahren Partner für innovative IT-Lösungen und Dienstleistungen in der Energiewirtschaft. Mit dem Fokus „Digitalisierung“ entwickelt die SOPTIM AG gemeinsam mit ihren Kunden Lösungen für die Zukunft – partnerschaftlich und von „Mensch-zu-Mensch“. Dabei ist für SOPTIM Digitalisierung deutlich mehr als nur Technologie und deren Einsatz, denn sie hält das richtige Zusammenspiel von Business, Technologie und Kultur für essentiell im Hinblick auf den Erfolg. Ausgehend von dieser These interpretiert SOPTIM sich als „Digital Transformer“, der seinen Kunden neue Geschäftsmodelle ermöglicht und somit entscheidende Wettbewerbsvorteile verschafft. Seit der Firmengründung ist SOPTIM in Aachen ansässig. 1991 wurde die Niederlassung in Essen gegründet.

Förderung: EFRE - LeitmarktAgentur.NRW / Förderkennzeichen KVK-1-006B


Vom 5. Bis zum 7. Februar fand auf dem Messegelände in Essen die E-world als Europas größte Fachmesse für  Energie- und Wasserwirtschaft statt.

Unter mehr als 600 Ausstellern aus 24 Ländern war die ProSolarTec GmbH mit den Smart4Energy®-Produkten als Lösung zur Energieeinsparung vertreten. Neben unserem Smart Energy Meter und dem Smart Energy Monitor fand unser innovativer Smart4Energy Messkoffer als mobile Energiemanagement-Lösung reges Interesse.

Foto 3

An unserem stark frequentierten Messestand konnten wir mit vielen interessierten Besuchern aus den Bereichen Energieberatung, Versorgung und Industrie in vielen tiefgehenden Messegesprächen hochinteressante Kontakte knüpfen.

Foto 1

Wir bedanken uns bei allen Besuchern für das rege Interessenten an unseren Ideen und Produkten und den Organisatoren der Messe für die gelungene Veranstaltung. Besonders wertvoll war für uns der hochinteressante fachliche Austausch.

Foto 2

 

 


Wir sind 8 Milliarden Menschen und verbrauchen so viel Energie wie 448 Milliarden unserer Vorfahren. Seit die Menschen begonnen haben das Feuer für sich zu nutzen, verbrauchen sie mehr Energie als sie in Form von Nahrung zu sich nehmen müssten, um zu überleben.


Die E-world ist mit über 750 Ausstellern aus 26 Nationen und rund 25.000 Fachbesuchern Europas führende Energiefachmesse. Jährlich treffen am Standort Essen die wichtigsten Entscheider der Energiewirtschaft aufeinander und tauschen sich an drei Veranstaltungstagen intensiv über Trends und Neuigkeiten der Branche aus. Insbesondere die Themen

Dezentrale Erzeugung, Energiespeicher, Energiedatenmanagement und Digitalisierung, Energieeffizienz Smart City, Elektromobilität / Ladesäuleninfrastruktur

prägen kommende die Veranstaltung. Dabei adressiert die E-world vor allem Entscheider aus Industrie, Kommunen und Versorgungsunternehmen.

Link zur E-World Website

Smart4Energy

Trierer Str. 53a
53894 Mechernich
Telefon: 02484 9182960
Telefax: 02484 918291
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ansprechpartner: Herr Alexander Netten
 
Branche: Energiemanagement
Produkte: Energiemanagement, Messtechnik, Software
 

In Zeiten fortschreitender Urbanisierung nehmen Städte eine Vorreiterposition bei der Entwicklung innovativer Ideen und Maßnahmen zum Schutz des Klimas ein. Als wesentliche Verursacher des Klimawandels sind sie gleichzeitig besonders von dessen Folgen betroffen. Digitalisierung und Smart City-Konzepte haben das Potenzial, Städte effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Zentrale Herausforderung stellt die Integration von Elektrizität und Wärme, effizienten Gebäuden und elektrischem Transport in ein intelligentes und  ressourcenschonendes Gesamtsystem dar.

Die Energiewirtschaft nimmt als Treiber innovativer und erneuerbarer Technologien dabei eine Schlüsselrolle ein. Daher baut die E-world 2019 ihren Fokus aus und verbindet Smart City mit Climate Solutions – mit dem Ziel, eine nachhaltige Transformation zu gestalten und intelligente Technologien, Dienstleistungen und Infrastrukturen zu fördern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Kundenservice

Wir schreiben SERVICE groß und
stehen Ihnen kompetent, unkompliziert
und umfassend zur Seite:

Impressum

Smart4Energy ist eine Marke der
ProSolarTec GmbH
Trierer Straße 53a, 53894 Mechernich

Telefon +49 2484 918 29-2
Telefax +49 2484 918 29-1
E-Mail: info@smart4energy.com

Firmendaten

Geschäftsführer / CEO:
Christian Salewski

Amtsgericht / Registrar of companies:
Bonn HRB - Nr. 19512
Sitz / Registered office: Mechernich
Umsatzsteuer-ID: DE 284461235